Startseite   

Stadt Fridingen

Donaueschingen Landkreis Tuttlingen Landkreis Sigmaringen Landkreis Biberach Alb-Donau-Kreis Naturpark Obere Donau Donautalbahn Veranstaltungen Freizeit
Mühlheim Immendingen Fridingen Irndorf Kolbingen Museumsdorf Neuhausen

Die Stadt Fridingen an der Donau

Die weißen Kalkfelsen des Donaudurchbruchs sind die markanten Wahrzeichen der kleinen Stadt Fridingen. Fridingen gehört zum Landkreis Tuttlingen und hat ca. 3200 Einwohner. Durch die Lage in einem Talkessel war die Stadt für lange Zeit recht schwer erreichbar. Dies änderte sich mit dem Bau der Donautalbahn. Der Bahnhof in Fridingen wurde 1890 in Betrieb genommen. Auch noch heute führen die grossen Bundesstrassen an der Stadt vorbei.

Stadt Fridingen

Heute ist die Stadt ein beliebtes Ausflugsziel. Der staatlich anerkannte Erholungsort wurde erstmalig in einer Urkunde 861 erwähnt. Das heute Stadtgebiet war bereits zur Steinzeit besiedelt. Dies belegen zahlreiche Funde in den umliegenden Höhlen. Die Ortsgründung fällt in die alemannische Zeitepoche.
Anfang des 14. Jahrhunderts wird unter Heinrich von Hohenberg eine erste Burg gebaut, welche später zum Ifflinger Schloss ausgebaut wird. 1372 erhält Fridingen die Stadtrechte, ist lange Zeit im Besitz von Österreich und wird ab 1807 württembergisch.
Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten gehört das Schloss. Das ehemalige österreichisches Lehen ist seit 1793 im Besitz der Stadt und beherbergt heute die öffentliche Bücherei und das Heimatmuseum. Im Inneren werden in 7 Abteilungen ausgesuchte Kultur- und Kunstgegenstände ausgestellt. Das Ifflinger Schloß hat vom 01.05. bis 31.10., jeweils am Samstag, Sonntag und Feiertag, von 14.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Die romantische Stadt Fridingen

Der historische Stadtkern ist reich an historischen Fachwerkhäusern. Zu den schönsten gehört das Scharf-Eck, welches aus dem Jahr 1554 stammt. An die österreichische Herrschaft wird man in der Zehntscheurgasse erinnert. Der österreichische Doppeladler dominiert das Scheunentor der ehemaligen Zehntscheuer.
Beliebt bei Jung und Alt ist die Naturbühne Steintäle. Unter der Leitung des Kulturring Fridingen e.V. werden hier, während der Sommermonate, Kinder- und Erwachsenenstücke aufgeführt. Die genauen Termine finden Sie unter www.steintaele.de.
Das ScharfEck ist das Künstlerhaus in der Stadt. Ausgestellt werden Werke der Künstlerfamilie Bucher. Für Besucher von Mai bis Oktober, jeweils Samstag, Sonntag und Feiertag, von 14.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Unser Tipp ist das Wirtshaus im Erdgeschoss. Die traditionelle Gaststätte existiert bereits seit 1856 und gilt auch als das Fasnachtslokal der Stadt.

Besucher der Stadt erwartet im Umland eine fast unberührte und einzigartige Flora und Fauna. Viele Höhlen, Burgen und Aussichtsfelsen warten darauf per Pedes erkundet zu werden. Zu den Höhepunkten auf dem Fridinger Stadtgebiet zählt der Knopfmacherfelsen. Von hier a´haben Sie eine fantastische Aussicht auf die Donau bis hin zum Kloster Beuron. Daneben erwarten Sie hier unter anderm 60 km markierte Wanderwege mit Picknick- und Grillpätzen. Interessant für Jung und Alt ist auch der Naturerlebnispfad Fridingen. Auf 4 km gibt es bis jetzt 13 Stationen, welche Informationen über Tiere, Pflanzen und die Umwelt vermitteln. Der Start des Rundpfades, welcher mit dem Maskottchen Anna Meise ausgeschildert ist, liegt am Kirchberg. Aber auch Wintersportler kommen in Fridinen auf Ihre Kosten. Bei ausreichender Schneehöhe gibt es gespurte Loipen und am Skihang Antoni erwartet Sie eine ca. 800 m lange Abfahrt, mit Flutlicht und Skihütte.

Für weitere Informationen, bzw. Auskünfte wenden Sie sich bitte an die
Stadtverwaltung Fridingen
Kirchplatz 2
78567 Fridingen
Telefon 07463/837-0
www.fridingen.de