Startseite   

Kloster Beuron

Donaueschingen Landkreis Tuttlingen Landkreis Sigmaringen Landkreis Biberach Alb-Donau-Kreis Naturpark Obere Donau Donautalbahn Veranstaltungen Freizeit
Beuron Schloss Werenwag Sigmaringen Sigmaringendorf Scheer Mengen Herbertingen Burgruine Hornstein

Die Gemeinde und das Kloster Beuron.

Im Zentrum des Naturparks Obere Donau liegt die Gemeinde Beuron. Sie gehört zum Landkreis Sigmaringen und ist durch die Benediktiner-Erzabtei Beuron weltbekannt.

Die romantische Gemeinde hat rund 700 Einwohner und besteht aus den Ortsteilen Beuron, Hausen im Tal, Langenbrunn, Neidingen und Thiergarten. Aber nicht nur das Kloster hat eine Anziehungskraft für Besucher aus ganz Europa. Die Gemeinde ist ein Sporteldorado. Im Zentrum des Naturparks finden Wanderer, Radfahrer, Kanufahrer und Kletterer ihr ganz persönliches Highlight. Ganzjährig zum Klettern freigegebene Routen, oder Felsbereiche am Schreyfels, am Schaufels und am Blickfels, ziehen die Freunde des Bergsports an.
Knapp 20 ausgeschilderte und beschriebene Wanderrouten, sei es nun ein beschaulicher Spaziergang oder anspruchsvollene Touren per Pedes. Eins ist sicher - das Tal und seine Steilhänge, die fantastischen Aussichtspunkte lassen das Wanderherz höher schlagen.

Auf dem Flussabschnitt zwischen Beuron und Gutenstein sind Bootsfahrten nur noch mit Anmeldung möglich. Die Gebühr für einen Befahrungsschein beträgt 3 Euro. Rasant steigende Bootszahlen führten zu dieser Verordnung. Die Natur soll nachhaltig geschützt werden. Umfassende Informationen zu den Regelungen erteilt Ihnen das Landratsamt Sigmaringen, das Haus der Natur in Beuron und der Deutsche Kanuverband. Radfahrer haben es wesentlich leichter. Ihnen steht einer der schönsten Abschnitte des Donautalradweges zur Verfügung.

Die Erzabtei Beuron im oberen Donautal.

Der kunsthistorische Höhepunkt der Gemeinde ist das Benediktiner-Kloster. Es wurde als Augustiner-Chorherrenstifts im Jahr 1077 gegründet und wurde 1802 während des Napoleonischen Zeitalters aufgelöst. Das Kloster und seine Besitzungen kamen in Besitz des Fürstenhauses Hohenzollern-Sigmaringen. 1862 ermöglichte eine Stiftung durch Fürstin Katharina von Hohenzollern den Neubeginn des Klosterlebens. Bereits 1868 wurde das Kloster zur Benediktinerabtei erhoben. Heute erfreuen sich huntertausende Besucher an der barocken Kloster- und Wallfahrtskirche. Das Kloster hat mit mehr als 400.000 Bänden Deutschlands grösste Klosterbibliothek.

Die Gemeinde Beuron